„Wie könnt Ihr es wagen?“ | Greta Thunbergs Rede vorm UN-Klimagipfel in New York

Bild oben: Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel 2019 in New York
Agenturfoto: TIMOTHY A. CLARY / AFP / picturedesk.com

„Wie könnt Ihr es wagen?“

Greta Thunbergs Rede vorm UN-Klimagipfel in New York

Die weltbekannte schwedische Klimaktivistin Greta Thunberg sprach beim UN-Klimagipfel in New York, an dem auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen teilnahmen. Ihre Rede sorgte für große mediale Unruhe, obwohl sie sich lediglich auf die anerkannten Forschungsergebnisse des „Weltklimarats“ (IPCC) berief. Wir bringen Greta Thunbergs wichtige und absolut berechtige Rede, in der sie schwere Vorwürfe gegen eine alte Politikergeneration erhebt, in deutscher Übersetzung.

Greta Thunbergs Rede vor dem UN-Klimagipfel in New York am 23.9.2019:

Greta Thunberg: »Es läuft alles ganz falsch. Ich sollte nicht hier sein müssen; ich sollte auf der anderen Seite des Ozeans zurück in der Schule sein.

Jetzt kommt Ihr zu uns, zur Jugend, um Hoffnung zu schöpfen. Wie könnt Ihr es wagen?

Ihr habt meine Träume gestohlen, meine Kindheit, mit Euren leeren Worten.

Noch bin ich unter den Glücklichen. Aber Menschen leiden, Menschen sterben bereits und sterbende Ökosysteme kollabieren.

Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens. Ihr aber sprecht weiter nur über Geld und über das Märchen vom ewigen wirtschaftlichen Wachstum. Wie könnt Ihr es wagen?

Mehr als 30 Jahre schon sind die Ergebnisse der Wissenschaft [zum Klimawandel] kristallklar. Wie könnt Ihr es wagen, weiterhin die Augen zu verschließen. Und hierher zu kommen und zu sagen, Ihr tut genug, wo doch die notwendigen politischen Entscheidungen und die notwendigen Lösungen noch immer nirgendwo in Sicht sind!

Ihr sagt, Ihr hört uns; und Ihr versteht die Dringlichkeit. Aber, einerlei wie traurig oder wütend ich bin, ich kann Euch das nicht glauben. Denn wenn Ihr wirklich die Situation verstehen würdet und weiterhin versagt, zu handeln, müsste ich denken, Ihr seid wahrhaft böse und schlecht. Aber ich weise es zurück, das zu glauben.

Die jetzt breiter diskutierte Idee, die globalen Emissionen in zehn Jahren um 50 Prozent zu halbieren, bringt uns aber nur eine 50-prozentige Wahrscheinlichkeit, die Klimaerwärmung noch auf unter 1,5 Grad Celsius begrenzen zu können; und damit die Risiken irreversibler, von Menschen nicht mehr kontrollierbarer Kettenreaktionen im Ökosystem zu vermeiden.

50 Prozent mögen für Euch akzeptabel sein. […] Für uns aber sind 50 Prozent Risiko einfach nicht akzeptabel, da wir mit den Konsequenzen zu leben haben werden.

Um eine Chance von 67 Prozent zu haben, den Klimawandel auf unter 1,5 Grad globaler Erderwärmung zu halten, wären (laut günstigsten Prognosen des Weltklimarats/IPCC) ab Anfang 2018 global noch 420 Gigatonnen CO2-Emissionen zulässig gewesen. Heute liegt diese Zahl bereits unter 350 Gigatonnen. Wie könnt Ihr es wagen, so zu tun, als ob dies mit Business-as-usual und kleinen technischen Lösungen noch zu schaffen wäre. Beim heutigen Niveau der globalen CO2-Emissionen ist dieses uns verbleibende CO2-Budget schon in 8,5 Jahren komplett ausgeschöpft.

Es werden hier heute keinerlei Lösungen oder Pläne präsentiert werden, die diesen Zahlen angemessen sind. Denn diese Zahlen sind höchst erschreckend und unbequem. Und Ihr seid immer noch nicht erwachsen genug, auszusprechen, wie es wirklich ist.

Ihr lasst uns völlig im Stich! Aber die Jugend hat begonnen, Euren Verrat zu erkennen!

Die Augen aller Zukunftsgenerationen sind auf Euch gerichtet! Und wenn Ihr die Wahl trefft, uns im Stich zu lassen, sage ich: wir werden es Euch nie verzeihen!

Wir werden Euch nicht damit davon kommen lassen! Genau hier, genau jetzt ziehen wir diese Linie.

Denn die ganze Welt erwacht. Und der nötige Wandel wird kommen. Ob es Euch gefällt oder nicht.«

*****

(deutsche Übersetzung: Andreas Wagner)

 

 

Artikelbild: Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel 2019 in New York
Agenturfoto: TIMOTHY A. CLARY / AFP / picturedesk.com

 

 

 

 

Meistgelesene Artikel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen