Überall wollen Blumen aus mir … | Liebesgedichte von Else Lasker-Schüler

Überall wollen Blumen aus mir …

Liebesgedichte von Else Lasker-Schüler

_____

 

Als ich Tristan kennen lernte …

O,
Du mein Engel,
Wir schweben nur noch
In holden Wolken.

Ich weiß nicht, ob ich lebe
Oder süß gestorben bin
In deinem Herzen.

Immer feiern wir Himmelfahrt
Und viel, viel Schimmer.

Goldene Heiligenbilder
Sind deine Augen.

Sage – wie ich bin?
Überall wollen Blumen aus mir.

***

Ein Liebeslied

Aus goldenem Odem
Erschufen uns Himmel.
O, wie wir uns lieben …

Vögel werden Knospen an den Ästen,
Und Rosen flattern auf.

Immer suche ich nach deinen Lippen
Hinter tausend Küssen.

Eine Nacht aus Gold,
Sterne aus Nacht …
Niemand sieht uns.

Kommt das Licht mit dem Grün,
Schlummern wir;
Nur unsere Schultern spielen noch wie Falter.

***

An den Gralprinzen

Wenn wir uns ansehn,
Blühn unsere Augen.

Und wie wir staunen
Vor unseren Wundern – nicht?
Und alles wird so süß.

Von Sternen sind wir eingerahmt
Und flüchten aus der Welt.

Ich glaube wir sind Engel.

***

Ein Lied

Hinter meinen Augen stehen Wasser,
Die muss ich alle weinen.

Immer möcht ich auffliegen,
Mit den Zugvögeln fort;

Buntatmen mit den Winden
In der großen Luft.

O ich bin so traurig —
Das Gesicht im Mond weiß es.

Drum ist viel samtne Andacht
Und nahender Frühmorgen um mich.

Als an deinem steinernen Herzen
Meine Flügel brachen,

Fielen die Amseln wie Trauerrosen
Hoch vom blauen Gebüsch.

Alles verhaltene Gezwitscher
Will wieder jubeln,

Und ich möchte auffliegen
Mit den Zugvögeln fort.

*****

(Auswahl der Gedichte & Redaktion: Andreas Wagner (Brennstoff)
aus: Else Lasker-Schüler: Die Gedichte. Verlag Suhrkamp)

 

Artikelbild: Nailia Schwarz / istock-photo

Weiterführendes zum Thema

Meistgelesene Artikel
KommentarProf. Dr. Maximilian Moser

Gesundheit bilden oder nur Krankheit verhindern?

6 Minuten

Short CutsMarianne Williamson

Unsere tiefste Angst

1 Minute

KommentarProf. Dr. Maximilian Moser

Evidenzbasierte Medizin, wohin gehst Du?

4 Minuten

KommentarUniv.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert

Der Mensch ist keine seelenlose Maschine

3 Minuten

InterviewPaul Schreyer und Jens Wernicke

Wer regiert die Welt?

10 Minuten

KommentarProf. Dr. Maximilian Moser

Gesundheit zuerst

5 Minuten

Durch die Seitennutzung stimmen Sie der Verwendung eines Cookies zu. Info dazu

Wir verwenden ein übliches, standardisiertes Cookie und nutzen es nur in der einfachsten Form: Es zählt, wie oft eine einzelne Seite des Brennstoff aufgerufen wird. Unser Cookie wird für keine anderen Zwecke verwendet. – Die Redaktion

Schließen