Heini Staudinger gratuliert Kapitalismuskritiker Jean Ziegler persönlich zum 85. Geburtstag

Heini Staudinger gratulierte dem weltweit bekannten Kapitalismus-Kritiker Jean Ziegler persönlich zum 85. Geburtstag

 

von Heini Staudinger

Ach, wie sehr ich mich freue! Jean Ziegler hat heute Geburtstag. Er ist  85 Jahre alt geworden. So eine Freude. Es ist unglaublich, wie fit er ist, wie unermüdlich er für Gerechtigkeit und Frieden für alle  Menschen auf dieser Welt kämpft.

Er ist der leidenschaftlichste, unermüdlichste, menschlich-anständigste und der schärfste und scharfsinnigste Globalisierungs- und Kapitalismus-Kritiker, den wir in Europa heute haben und der überall auf der Welt bekannt ist und auftritt und spricht. Er ist ein Mensch mit so viel Herz, Geist und Seele.

***

Vor wenigen Tagen hat er mir sein neuestes Buch geschickt, das eine persönliche Widmung enthält, die mich mein Leben lang freuen, aber auch leiten wird
(die ganze Widmung trau ich mich nicht zu schreiben … aber so viel):

„Für Heini … für seine soziale und visionäre Unternehmensführung, in Solidarität und respektvoller Freundschaft. Jean Ziegler“

Ach Gott, ach Gott, ich kann’s kaum sagen, wie sehr mich diese Widmung im Herzen freut. Sie soll und wird mir auch ein Leitfaden sein.

Jean Ziegler im von Studierenden besetzten Audimax der Universität Wien im Herbst 2009

***

Ich hatte angefangen, in seinem neuen Buch, das er mir per Post, von ihm handgeschrieben adressiert, zukommen ließ, zu blättern und zu schmökern. Dann wurde ich neugierig, wie alt er denn ist. Ruckzuck fand ich in Wikipedia sein Geburtsdatum: Jean Ziegler, geboren am 19. April 1934 in Thun, im Kanton Bern in der Schweiz.

Drum weiß ich, dass er heute seinen Geburtstag hat. Und so habe ich ihn heute angerufen. Leider hob Jean nicht ab, … d’rum sang ich ihm dann aufs Tonband:
„Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen“.

Und erzählte ihm noch aufs Tonband, dass meine Enkelchen, die Rosalie und die Pauline, gerade bei mir auf Besuch sind und dass sie, so wie alle Kinder, einen starken Sinn für Gerechtigkeit haben; und dass es mir eine Freude ist, mit ihnen über sein neues Buch zu sprechen.

Kinder sehen nicht ein, warum andere Kinder leiden oder gar verhungern müssen, nur weil es da ein System gibt, dass der Gier einiger weniger keine Grenzen setzt.
Und dann diskutieren meine Enkelchen und ich so lange miteinander, bis wir uns einig sind, dass wir gemeinsam für ein System kämpfen müssen, das dem Leben Vorrang gibt, das Mensch und Natur nicht ausbeutet, das niemanden auf der Welt hungern lässt, das allen Bildung, Würde, ein gutes und glückliches Leben gibt; ein System, das gerecht ist, gut zu allen Menschen, egal, wo sie leben, und das unsere Natur beschützt und erhält.

***

Und dann läutet mein Telefon. „Hallo, da ist Heini. Wer ist dran?“ – „Hier ist Jean Ziegler!“ So eine Überraschung, so eine Freude. Und das Allerbeste kommt noch: Jean Ziegler verspricht mir am Telefon, dass er heuer noch, wenn es sich irgendwie ausgeht, zu uns nach Schrems kommen wird. Vorher müsse er noch mit Antonio Guterres, dem UNO-Generalsekretär, Termine abstimmen. Dann könne er für Schrems planen. Für den Besuch bei uns.

Wie schön! Wie schön! Zu seinem Geburtstag beschenkt mich Jean Ziegler mit dem Versprechen, uns hier im Waldviertel zu besuchen. Welch ein Tag! Wie schön!

Jean Ziegler! Hoch sollst Du leben! Du bist für uns ein Stern, der in der dunklen Nacht unserer Zeit hell leuchtet.
Alles Gute, alles Gute!
in Solidarität und respektvoller Freundschaft!

dein heini

*****

Das Buch, das Jean Ziegler mir geschickt hat (siehe unten), will ich Euch allen zum Lesen empfehlen. Darin erklärt er seiner Enkeltochter, dass das heute herrschende wirtschaftliche System zerstört werden muss, denn der Kapitalismus als „kannibalische Weltordnung“ sei unreformierbar. Millionen Menschen arbeiten, meint Jean Ziegler, weltweit bereits daran, den Kapitalismus abzuschaffen. Das solle unser aller kraftvolle Utopie für eine bessere Zukunft sein.

 

Artikelfoto: Jean Ziegler (© Manfred Werner – Tsui. CC BY-SA 3.0via Wikimedia Commons)

 

Weiterführendes zum Thema

Meistgelesene Artikel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen