Das Fieber

Das Fieber

ein wegweisender Film von Katharina Weingartner

Malaria ist ein Killer, sowohl für die Menschen als auch für die Volkswirtschaften der betroffenen Staaten. Weltweit leiden über 500 Millionen Menschen an Malaria. Nach Angaben der WHO sterben pro Jahr eine Million Personen an Malaria.

In Afrika werden 40 Prozent der Ausgaben des Gesundheitswesens für die Behandlung von Malaria aufgewendet. Diese Last und der krankheitsbedingte Verlust an Arbeitskräften sind maßgeblich für das geringe Wirtschaftswachstum in Afrika verantwortlich. (aus einem Bericht von medicus mundi, Schweiz)

Der Film DAS FIEBER zeigt einen Weg
Dieser Film skizziert einen möglichen Weg zur Befreiung Afrikas vom Fieber – und zu einer Veränderung der westlichen Hilfspolitik.

Vier Kinder sind gestorben. Vier haben überlebt.
Im Film erzählt eine Mutter: „Eigentlich hätte ich acht Kinder, aber die ersten vier sind alle am Fieber gestorben. Die anderen vier haben überlebt; als erster Paul. Ich ging zurück in mein Heimatdorf und habe dort die Heilkräuter besorgt, mit deren Hilfe wir das Fieber besiegt haben.“

Die Missionare und andere Agenten der modernen Zeit haben das Kräuterwissen als Voodoo Zauber diffamiert und den Pharmakonzernen den Weg geebnet. Dieser Film jedoch weckt die berechtigte Hoffnung, dass Malaria auf natürlichem Weg bekämpft und besiegt werden kann.

Artemisia annua – höchst wirksam
Der Pharmakologe Patrick Ogwang hat eine klinische Studie über die Wirksamkeit von Artemisia-Tee geleitet – auf einer Blumenfarm (von der, so ganz nebenbei, fast alle unsere Weihnachtssterne herkommen) am Viktoriasee mit über tausend Mitarbeiter* innen. Das Ergebnis: 85% Reduktion der Malariaerkrankungen. Er konnte nachweisen, dass das Heilkraut Artemisia Millionen von Menschen in Afrika retten könnte – wenn Pharmakonzerne aufhören würden, die WHO unter Druck zu setzen und den Tee unter fadenscheinigen Vorwänden zu verbieten.

Ogwang fasst es im Film so zusammen:
„Wenn wir Afrika von Malaria befreien, befreien wir Afrika von der Armut.“

Der Weg zur Befreiung Afrikas von der Malaria und anderer Übel wird nicht durch die Konzerne gelingen, sondern durch die Mobilisierung der eigenen Kräfte.

Wir geben diesem Film in diesem Brennstoff soviel Platz, weil er einen Weg weist und deutlich aufzeigt, wie rücksichtslos die Konzernwelt versucht, ihre Interessen durchzusetzen. Übrigens: Die Chinesin Tu Youyous bekam im Jahr 2015 den Nobelpreis, weil sie die hohe Wirksamkeit dieser Heilpflanzen beschrieben und bewiesen hat.

Drum unterstützen wir in Afrika die Verbreitung von Artemisia annua und Artemisia afra. Hochwirksame Heilpflanzen zur Bekämpfung der Malaria. So wollen wir für diesen unglaublich tollen Film einen starken Rückenwind entfachen. Jetzt erst recht: Denn die Pharma-Lobbys bekämpfen ihn auf allen Linien.

Im März 2021 wird „Das Fieber“ in Uganda als Wanderkino gezeigt. Rehema, im Bild auf der linken Seite, will mit ihren Frauen tausende Artemisia Pflänzchen ziehen und diese nach den Vorführungen verteilen und den Zuschauerinnen erklären, wie sie mit diesen Heilkräutern ihre Kinder vor Malaria schützen bzw. kurieren können. Wir sammeln Geld für den Verein „FIGHT THE FEVER“.

www.fightthefever.org

Novartis ist mit dem Medikament „Coartem“ dick im Malaria-Business.

Novartis hat in den letzten fünf Jahren (von 2015 bis einschließlich 2019) 56,5 Milliarden Nettogewinn (in US-Dollar) gemacht. (Quelle: statista.com)

Man kann sich diese Zahlen kaum vorstellen. Drum folgende Rechnung: 5 Jahre x 200 Werktage/ Jahr macht 1.000 Werktage in 5 Jahren. Nun dividiere man den Nettogewinn von 53.700.000.000 durch 1.000, so ergibt das einen durchschnittlichen Gewinn pro Tag von 53,7 Millionen US-Dollar.

AFRIKA-SPENDENKONTO ltd.
auf Heinrich Staudinger für Afrika
IBAN AT18 3241 5000 0000 1370
BIC RLN WAT WWO WS
Kennwort „Artemisia“

Artikel dieser Ausgabe
Heini Staudinger

Reinhold, mein Freund

3 Minuten

ReportageBernhard Wagenknecht

Wir unterstützen

2 Minuten

Daniele Ganser

Der Fluch des Reichtums

3 Minuten

Heini Staudinger

Noma, leicht heilbar, wenn ...

1 Minute

Heini Staudinger

Südsudan

2 Minuten

ReportageHans Rauscher

Versklavt-Verraten-Gedemütigt

8 Minuten

Heini Staudinger

Das Fieber

3 Minuten

Brennstoff Redaktion

Gutes tun, fröhlich sein

2 Minuten

Brennstoff Redaktion

Die Schule des Lebens

2 Minuten

Durch die Seitennutzung stimmen Sie der Verwendung eines Cookies zu. Info dazu

Wir verwenden ein übliches, standardisiertes Cookie und nutzen es nur in der einfachsten Form: Es zählt, wie oft eine einzelne Seite des Brennstoff aufgerufen wird. Unser Cookie wird für keine anderen Zwecke verwendet. – Die Redaktion

Schließen