Appell für radikalen Klimaschutz: Greta Thunberg, Van der Bellen, Arnold Schwarzenegger und Antonio Guterres in Wien

Appell für radikalen Klimaschutz:
Greta Thunberg, Van der Bellen, Arnold Schwarzenegger und Antonio Guterres
beim „Austrian World Summit“ in Wien

Greta Thunberg, die weltbekannte 16-jährige Schülerin und Klimaaktivistin, war am 28. Mai beim internationalen „R20 Austrian World Summit“ für Klimaschutz von Arnold Schwarzenegger Gast in Wien.

Neben UNO-Generalsekretär Antonio Guterres, Österreichs Bundespräsident Alexander van der Bellen und Arnold Schwarzenegger, dem ehemeligen Gouverneur von Kalifornien und gebürtigen Österreicher, war Greta Thunberg Hauptrednerin der informellen, international besuchten „Klimakonferenz“, die in der Wiener Hofburg stattfand.

„Die Zeit läuft uns davon!“ – Appelle für radikalen Klimaschutz

„Wir haben keine Zeit mehr und wir werden Euch nicht davon kommen lassen“, appellierte Greta Thunberg bei ihrer Rede dann an Politik und Wirtschaft, die notwendigen großen Schritte beim Klimaschutz nun schnell und ernsthaft anzugehen, statt nur darüber zu reden und unzureichend kleine Maßnahmen zu beschließen.

Bundespräsident Alexander van der Bellen äußerte sich in gleichem Sinne: „Wir wissen“, sagte er in seiner Rede, „dass uns die Zeit davonläuft – der Klimanotstand ist längst da.“ Ebenso betonte UNO-Generalsekretär Guterres, dass die Lage „sehr ernst“ und keine Zeit mehr zu verlieren sei. Und Arnold Schwarzenegger forderte eindringlich auf, alles zu tun und „viel mehr Action“ zu bringen, um die laufende globale Klimakatastrophe zu stoppen.

*****

 

Meistgelesene Artikel

Durch die Seitennutzung stimmen Sie der Verwendung eines Cookies zu. Info dazu

Wir verwenden ein übliches, standardisiertes Cookie und nutzen es nur in der einfachsten Form: Es zählt, wie oft eine einzelne Seite des Brennstoff aufgerufen wird. Unser Cookie wird für keine anderen Zwecke verwendet. – Die Redaktion

Schließen